Skip to main content

Nichts ist umsonst in Chicago

Klassenspiel der 11. Klasse

12. April 20:00 Uhr

13. April 20:00 Uhr

14. April 18:00 Uhr

Das Elftklass-Spiel Dass nichts umsonst ist, kein Bürger Meinungen äußern kann, ohne dafür zahlen zu müssen und keinem getraut werden darf, wird allen in Chicago und Umfeld 1930 schnell bewusst. Denn der nur in wenigen Tagen durch Verrat, Erpressung und hinterlistige Sympathien erarbeitete Aufstieg des Gangsterbosses Arturo Ui versetzt eine ganze Welt in Schrecken. Unbemerkt lauernd aus dem Hintergrund setzt Arturo Ui zur Machtübernahme an. Doch können die Bürger der Stadt dies verhindern ?   
“Nichts ist umsonst in Chicago” gespielt  von der 11. Klasse und inszeniert unter der Regie von Tobias Schaller. Wir laden herzlich ein, die Intrigen Arturo Uis mit uns zu verfolgen.
Sara Gülen für die 11. Klasse

 

"Der Schoß ist fruchtbar noch, aus dem das kroch." "Dass nichts umsonst ist..." diesen Satz stellten die Elftklässler ihrem Artikel zum Klassenspiel voran. Wohl wahr! Dieses Spiel war nicht umsonst, es hat seine volle Wirkung entfaltet und uns mit Gänsehaut entlassen. Und Gänsehaut lügt nicht. Ein Gesamtkunstwerk aus Darstellung, Regie, Kostümen und Bühnenbild. Die Aktualität des Stückes ist erschreckend, es treiben die Dämonen unverblümt und wieder auferstanden ihr makaberes Spiel.
Bertolt Brecht schrieb das Original 1941 in nur 3 Wochen. Die 11. Klasse hat es jetzt zum rechten Zeitpunkt aufgenommen und uns mit ihrem prägnanten, gekonnten, in der Gestik perfekten Zusammenspiel tief beeindruckt und - getroffen!
Susanne Bohne